Kinnkorrektur (Profilkorrektur)

Die Kinnkorrektur oder Profilkorrektur ist eine ästhetische Operation der Kinnpartie, die auch als Kinnkorrektur oder Profilkorrektur bekannt ist. Das Kinn bestimmt die Silhouette und das Aussehen des Gesichts eines Menschen entscheidend mit. Viele Menschen sind mit der Form ihres Kinns unzufrieden. Doch leider kann man weder durch Sport noch durch andere Maßnahmen das Aussehen dieser Gesichtspartie verändern. 

Kinnkorrektur, Profilkorrektur - Ästhetische Chirurgie, Ästhetik Berlin

Prägend für den Gesichtsausdruck ist neben Augen und Nase vor allem die Kinnregion. Ein zu kleines, fliehendes Kinn z.B. wirkt nicht optimal und kann mit verschiedenen Methoden der Kinnkorrektur markant aufgebaut werden. Ein Doppelkinn ist eher ein Problem des Halsbereiches.  Die einfachste Methode der Kinn- und Profilkorrektur ist der Aufbau der entsprechenden Stellen mittels Injektionsverfahren: Dabei eigenen sich Eigenfett- oder Hyaluronsäureprodukte. Dauerhaftere und stabiler Ergebnisse lassen sich durch einen operativer Eingriff erzielen. Der Aufbau erfolgt meist durch das Einbringen eines angepassten Silikonimplantates. In der Regel entstehen hier keine sichtbaren Narben, da das Implantat im Mund zwischen Lippen und Zahnreihe eingebracht werden kann. Liegt neben dem fliehenden Kinn allerdings auch noch ein Überbiss vor, ist wahrscheinlich eher die Vorverlagerung des Unterkieferknochens erforderlich. Auch ein angeborenes oder altersbedingtes Doppelkinn kann auf diese Weise behoben werden.

Kinnkorrektur bei Doppelkinn

Während des Alterungsprozesses kann die Elastizität der Haut mehr oder weniger nachlassen. Doch auch die Ansammlung von Fett begünstigt ein Doppelkinn. Dieses Problem lässt sich meist unproblematisch durch eine Fettabsaugung beheben. Dies geschieht unter örtlicher Betäubung. Bei diesem Eingriff bleiben meist nur kleine, fast unsichtbare Narben zurück. Damit die Korrektur des Kinns auch dauerhaft erhalten bleibt, muss die Haut nach der Absaugung eng auf die Unterlage des Mundes gelegt werden. Hierfür gibt es spezielle Kompressen, welche für mindestens acht Tage getragen werden müssen. Sobald das Fett allerdings eher in der Tiefe liegt, ist es sinnvoller, den Hals mit einer Muskelstraffung z.B. in Kombination mit einem Facelifting durchzuführen.

Vergrößerung des Kinns

Es werden weitaus mehr Vergrößerungen des Kinns durchgeführt, als Verkleinerungen. Hierbei wird natürlich das gesamte Profil des Gesichts berücksichtigt, um ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten. Die Vergrößerung kann entweder mit einer Fetttransplantation oder durch das Einsetzen eines Implantats vorgenommen werden. Die Implantate werden in diversen Größen angeboten und bestehen aus Silikon, Porex oder Goretex. Im Normalfall wird das Implantat über einen kleinen Schnitt im Mund eingesetzt. Der Vorteil besteht darin, dass keine äußerlich sichtbare Narbe entsteht und sich das Implantat exakt einsetzen lässt. Eine weitere Methode ist die Verlagerung des Kinnknochenteils. Hierbei wird der vordere Teil des Knochens abgetrennt und nach vorne verlagert.

Profilkorrektur

Die Kinnkorrektur fällt natürlich auch in den Bereich der Profilkorrektur. Es können allerdings auch andere Teile des Gesichts verändert werden, um ein ästhetisches Gesamtbild zu erhalten. Zahlreiche Patienten wünschen sich eine Veränderung der Nase oder der Stirn. Eine Profilkorrektur findet in der Regel unter Vollnarkose statt und ein stationärer Aufenthalt von circa 1-2 Tagen wird notwendig. Allerdings liegen Profilkorrekturen nicht ausschließlich ästhetischen Hintergründen zugrunde. Oftmals ist der Eingriff auch notwendig, um beispielsweise eine Fehlstellung des Kiefers zu beheben.

Methoden der Profilkorrektur

Bei Profilkorrekturen unterscheidet man zwischen operativen und nicht-operativen Eingriffen. Kleine Veränderungen können durch Injektionen behandelt werden.

Risiken der Kinnkorrektur

Nach einer Kinnkorrektur treten in diesem Bereich fast immer Schwellungen auf. Außerdem können Blutergüsse entstehen. Da eventuell sensible Nerven verletzt werden, kann ein Taubheitsgefühl auftreten, welches sich in vielen Fällen nicht mehr vollständig zurückbildet. In seltenen Fällen kann sich das Implantat verschieben.

Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Neben dem Kinn spielt auch die Nase eine wichtige Rolle für das Gesichtsprofil. Eine Nasenkorrektur wird häufig durchgeführt, wenn die Nase des Patienten für ihn persönlich gesehen, zu groß ausfällt. Doch auch medizinische Gründe können ein Grund für diesen Eingriff sein. Bei einer inneren Rhinoplastik können Nasenflügel sowie die Nasenhöhe verändert werden. Wenn eine größere Veränderung gewünscht ist, muss eine offene Rhinoplastik durchgeführt werden. Bei einem bestehenden Nasenhöcker wird der überschüssige Knorpelanteil entfernt.

Risiken einer Nasenkorrektur

Die Patienten müssen bei einer Nasenkorrektur mit mehrwöchigen Schwellungen und Blutergüssen rechnen. Außerdem wird ein Verband um die Nase gelegt, der ein bis zwei Wochen getragen werden muss. Arbeiten kann man meist nach drei bis vier Wochen, Sport ist allerdings erst nach sechs Wochen erlaubt.

Kinnkorrektur in Berlin bei Dr. Kai Block

Dr. Block bietet bei Ästhetik Berlin verschiedene Methoden zur Kinn- und Profilkorrektur an. Sollten Sie Fragen zum Thema Kinnkorrektur haben und ein Beratungsgespräch suchen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular zur Terminvereinbarung:

Anrede*

Titel
    *Pflichtfeld

Ihr Name*

Wunschtermin

Thema

Ihre E-Mail-Adresse*

Telefon

Ihre Nachricht

Bitte die unten stehenden Zeichen eingeben:

captcha