Brustvergrößerung (Mammaaugmentation)

Durch die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) steht der modernen Plastisch-Ästhetischen Chirurgie eine effektive Korrekturmethode des Busens zur Verfügung. Dr. Block berät die Patientin ausführlich über die verschiedenen Operationsmethoden. In einem umfangreichen Beratungsgespräch werden die Wünsche der Patientin und die medizinischen Möglichkeiten besprochen.

Brustvergrößerung, Mammaaugmentation - Ästhetische Chirurgie, Ästhetik Berlin

Die Brust steht bei der Frau wie kein anderes Körperteil für Sinnlichkeit und Weiblichkeit. Das Aussehen und die Form ihrer Brüste sind Frauen sehr wichtig. Jede Frau möchte einen möglichst perfekten und wohlgeformten Busen haben. Leider entwickelt sich die Brust oft nicht wie gewünscht. Auch der natürliche Alterungsprozess und andere Faktoren hinterlassen Spuren: Stillzeiten, Schwangerschaften und Gewichtsreduktionen zum Beispiel. So kann die Brust zu klein oder auch sehr ungleich sein.

Ziel der Brustvergrößerung

Das Ziel einer Brustvergrößerung besteht darin, die weibliche Brust nach den jeweils individuellen Vorstellungen der Patientin zu formen. Dazu werden in der Regel Implantate genutzt. Es stehen mehrere Formen (anatomisch, oval, rund) und verschiedene Größen zur Verfügung. Die Brust wird voller, straffer und weiblicher. Auch Ungleichheiten können mit Implantaten ausgeglichen werden. In einigen Fällen ist neben der Brustvergrößerung auch eine Bruststraffung notwendig. Wer sich für eine Brustvergrößerung interessiert, sollte sich im Vorfeld in einem ausführlichen Beratungsgespräch von Dr. Block beraten lassen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Im Rahmen des Vorbereitungsgesprächs ist es wichtig, dass die Patientin einerseits ihre Wünsche äußert. Dr. Block erläutert dann, ob die Vorstellungen in Bezug auf Form und Größe erfüllt werden können oder nicht. Das Vorbereitungsgespräch dient aber auch der Auswahl der Lage der Implantate und damit der Operationsmethode. Sind diese Fragen besprochen, informiert Dr. Block über die Vorbereitungen der Operation. Wichtig sind eine vorbereitende Ernährung sowie die Abstinenz von Nikotin, Drogen und Medikamenten.

Brustvergrößerung mit Implantaten

Silikon-Gel-Implantate oder Kochsalz-Implantate

Dr. Block nutzt nur Implantate höchster Qualität, die Europäischen Standards entsprechen. Diese gelten als sehr sicher und sind an einer CE-Auszeichnung kombiniert mit einem vierstelligen Zahlencode erkennbar. Heute verwendet man Silikonimplantate mit mehrwandigen Hüllen. Diese enthalten kohäsives Silikon-Gel. Sollte die Hülle beschädigt werden, so kann das vernetzte Silikongel nicht in das Körpergewebe auslaufen. Neben diesen Silikon-Gel-Implantaten können auch mit Kochsalzlösung gefüllte Implantate bei der Brustvergrößerung zum Einsatz kommen. Sie fühlen sich weniger natürlich an, können im Laufe der Zeit etwas unterschiedlich an Volumen verlieren und Falten werfen. Bei Bewegungen können sie glucksende Geräusche abgeben. Auch sie haben eine Hülle aus Silikon.

Form des Implantates

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Implantatsformen. Meist wird zwischen tropfenförmigen und runden Implantaten unterschieden. Jede Implantatsform hat seine Berechtigung und erfüllt seinen Zweck, angepasst an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Voraussetzungen. Man kann nicht pauschalisiert sagen, dass runde Implantate für ein größeres Volumen und unnatürliches Aussehen sorgen, während die tropfenförmigen Implantate für ein natürliches Ergebnis sorgen. Welches die am besten geeignete Form für Sie ist, wird Dr. Block mit Ihnen abstimmen.

Größe des Implantates

Für die Größe des Implantates spielen neben der gewünschten Körbchengröße auch die Form des Brustkorbs, die Menge und Struktur des Brustgewebes, die Beschaffenheit der Brustdrüsen und der Brusthaut eine entscheidende Rolle.

Lage des Implantates (subglandulär/ subpectoral)

Entscheidend für die Lage des Implantats ist vor allem der Wunsch der Patientin, wie die Brust nach dem Eingriff aussehen soll. Die Lage des Implantates unter der Brustdrüse (subglandulär) ist nur sinnvoll, wenn die Patientin über genügend Brustgewebe verfügt. Bei der Lage unter dem Brustmuskel (subpectoral) wird das Implantat in der Regel nur zum Teil vom Muskel bedeckt. Hier spricht man dann auch von einer Dual-Plane-Technik, da das Implantat sowohl unter dem Brustmuskel als auch unter der Drüse und Fettgewebe liegt. Für die komplett submuskuläre Lage muss noch ein Teil der Bauchmuskulatur und äußeren Brustwandmuskulatur angehoben werden. Diese Methode vermindert wissenschaftlich nachgewiesen die Gefahr einer Kapselfibrose.

Schnittvarianten bei Brustvergrößerungen

Grundsätzlich können bei Brustvergrößerungen die Implantate über drei verschiedene Schnittvarianten in den Körper eingebracht werden. Diese werden der Patientin bereits beim Vorbereitungsgespräch erklärt bzw. wird schon vor dem Eingriff entschieden, welche Methode zur Anwendung kommt. Wichtig ist, dass bei Brustvergrößerungen nur sehr kleine und zudem kaum sichtbare Narben, bei möglichst großem Erfolg, entstehen sollen.

Zugang in der Falte unterhalb der Brust (inframammär)

Der Zugang über die Unterbrustfalte kann beliebig groß gewählt werden und damit kann auch das Implantat beliebig groß gewählt werden. Meist reichen jedoch 4 cm aus. Das Implantat kann so einfach und sicher unter oder über die Muskulatur in eine präparierte Tasche gelegt werden. Ein Nachteil kann sein, dass die Narbe im Liegen z. B. In der Sauna sichtbar ist.

Zugang über die Brustwarze (periareolär)

Beim Zugang über die Brustwarze (periareolär) wird durch einen halbmondförmigen Schnitt um den Brustwarzenhof herum das Implantat in eine präparierte Tasche vor oder hinter der Muskulatur platziert. Die Größe der einzubringenden Implantate wird durch die Größe der Brustwarze begrenzt. Der Eingriff ist vergleichsweise schwierig, bringt jedoch den großen Vorteil, dass die entstehende Narbe weitgehend unsichtbar bleibt.

Zugang über die Achsel (axillär)

Beim Zugang über die Achsel (axillär) wird von der Achselhöhle aus über einen Schnitt am Vorderrand des Brustmuskels das Implantat zum Teil unter den Brustmuskel gelegt. Auch hier kann theoretisch der Zugang und damit auch das Implantat beliebig groß gewählt werden. Nachteil ist allerdings, dass es weniger übersichtlich ist und das Implantat nur zum Teil unter dem Muskel liegt und eine Korrektur über diesen Zugang in der Regel nicht möglich ist.

Operationsverlauf bei Brustvergrößerungen

Die Operation dauert zwischen einer und zwei Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Die Patientin bleibt anschließend meistens eine Nacht zur Beobachtung. Am nächsten Tag werden die Drainage-Schläuche entfernt. In besonderen Fällen kann die Operation aber auch ambulant erfolgen.

Nach der Brustvergrößerung

Wichtig ist, dass sich die Patientin für drei Wochen körperlich schont. Die Schonung ist deshalb wichtig, da die Implantate erst einheilen müssen. Zu dieser Zeit wird auch ein Sport-BH verordnet, welcher 24 Stunden pro Tag getragen werden muss. Eine medizinische Spezialform ist der sogenannte „Stuttgarter Gurt“, der die Brust besonders gut stützt. Wichtig ist, dass anschließend die Kontrolluntersuchungen wahrgenommen werden. So kann Dr. Block in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob das Implantat gut eingeheilt ist bzw. wie lange der Sport-BH noch getragen werden muss. Im Regelfall ist die Verwendung des Sport-BHs für mehrere Monate vorgesehen. Die Narben werden mit entsprechenden Silikonsalben oder –Pflastern behandelt. Auf Sport sollte mehrere Monate verzichtet werden. Nach rund einem Jahr kann von einer kompletten Heilung gesprochen werden.

Risiken und mögliche Komplikationen der Brustvergrößerung

Auch wenn die Brustvergrößerung zu den Routine-Operationen zählt, gibt es natürlich Risiken bzw. mögliche Komplikationen. Das größte Risiko besteht in einer Asymmetrie der Implantate, einer Unzufriedenheit mit der Narbenheilung oder dem ästhetischen Empfinden. Auch alle Risiken, die im Rahmen einer Operation mit Vollnarkose auftreten können, sind möglich. Operationsspezifische Komplikationen bzw. Risiken liegen vor allem in der Störung der Wundheilung oder auch im Rahmen von Infektionen.

Kosten der Brustvergrößerung

Die Kosten einer Brustvergrößerung können sehr variieren, da sie in großem Maße von vielen verschiedenen Bedingungen und Faktoren abhängen. Dr. Block bespricht und erläutert Ihnen diese gerne ausführlich im Vorgespräch.

Weitere Infos zum Thema finden Sie auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)

Brustvergrößerung in Berlin bei Dr. Kai Block

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Brustvergrößerung haben oder ein Beratungsgespräch suchen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular zur Terminvereinbarung:

Anrede*

Titel
    *Pflichtfeld

Ihr Name*

Wunschtermin

Thema

Ihre E-Mail-Adresse*

Telefon

Ihre Nachricht

Bitte die unten stehenden Zeichen eingeben:

captcha